Während des Sonnenuntergangs legt die Fähre in Mostaganem, einem kleinen Hafenstädtchen im nordwestlichen Algerien ab, bereits zum Sonnenaufgang erreichen wir Valencia/Spanien. Zwischen dieser Nachtfahrt liegen in vielerlei Hinsicht Welten. Was mich in Algerien am meisten beeindruckt hat, fasse ich nun zusammen:

Continue Reading "Tschüss Algerien – und zurück nach Deutschland"

August 2016: An meinem Zugfenster zieht die Seenlandschaft der Masuren vorüber. Ich fühle mich wie zu Hause – auch wenn ich eigentlich noch in Polen bin. Das Reisen über Land hat den Vorteil, Reiseerlebnisse verdauen zu können und anschließend die Eindrücke aus den Ländern wie ein Puzzle zusammensetzen zu können. Auf meiner Reise habe ich immer fleißig gepuzzelt. Ich präsentiere nun die Puzzleteilchen, die ich auf meiner Reise gesammelt habe.

Continue Reading "Wieder daheim – mein Gesamtbild"

Nach Yangon setze ich meine Reise auf der sogenannten „Coca‐Cola‐Route“ fort. Diese Wortschöpfung stammt von einem Reisenden, den ich vor einigen Tag traf. Sehr treffend beschreibt die „Coca‐Cola‐Route“ eine standardisierte Runde von vier Fixpunkten, der mindestens 95% der Myanmar‐Urlauber folgen (daher „Coca‐Cola“, weil stets alle westlichen Annehmlichkeiten verfügbar sind).

Continue Reading "Unterwegs auf Myanmars „Coca‐Cola‐Route“"