Meine Reise im April 2017 in den Iran hatte Folgen: Ich wollte so schnell wie möglich wieder hinfahren. Drei Monate musste ich mich gedulden, ehe ich Ende Juli loszog, natürlich auf dem Landweg. Die Route dorthin war gespickt von verschiedenen Highlights, wie z.B. dem im Zweiten Weltkrieg berühmt gewordenen Stalingrad, dem auferstandenen Tschetschenien, der georgischen Seilbahnstadt Chiatura, armenischen Naturschönheiten, iranischen Kulturschätzen in Kashan und Mashad und auf dem Rückweg der sonderbaren Exklave Naxçıvan, einem Teil Aserbaidschans.

Die detaillierte Route zeigt www.tripline.net.

Reisezeitraum: 30.07. bis 27.08.2017

Alle Beiträge dieser Reise findest Du hier.