Größer kann der Unterschied nicht sein: Ich verlasse Myanmar und aus meiner staubigen Schotterpiste wird direkt auf dem Grenzstreifen zu Thailand eine asphaltierte dreispurige Straße. Wir stoppen am Kontrollhäuschen, unsere Reisepässe werden kurz durchgeschaut. Wir werden gebeten zur „richtigen“ Immigration – etwa fünf Kilometer von hier – weiterzufahren. Auf dem Weg dorthin begegnen wir keinem weiteren Auto. Es ist fast nichts los an diesem Grenzübergang. In der Nachmittagshitze flimmert die frische Fahrbahnmarkierung.

Continue Reading "Thailand – der Kulturschock"

Nach Yangon setze ich meine Reise auf der sogenannten „Coca‐Cola‐Route“ fort. Diese Wortschöpfung stammt von einem Reisenden, den ich vor einigen Tag traf. Sehr treffend beschreibt die „Coca‐Cola‐Route“ eine standardisierte Runde von vier Fixpunkten, der mindestens 95% der Myanmar‐Urlauber folgen (daher „Coca‐Cola“, weil stets alle westlichen Annehmlichkeiten verfügbar sind).

Continue Reading "Unterwegs auf Myanmars „Coca‐Cola‐Route“"